04. Juli 2021
Streit über Strafen für Impfschwänzer
Handelsblatt

In der Politik ist ein Streit über den Umgang mit "Impfschwänzern" entbrannt. Anlass ist die Forderung aus den Koalitionsfraktionen im Bundestag, das Verfallenlassen von Impfterminen mit Bußgeldern zu ahnden. Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. verlangt "empfindliche Geldstrafen". "Es ist nicht hinnehmbar, dass 38-Jährige einfach nicht erscheinen und 23-Jährige immer noch auf Termine warten müssen", so Generalsekretär Wolfgang Steiger im Gespräch mit dem Handelsblatt.

 

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel im Handelsblatt.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de