18. August 2021
Wir brauchen dringend Lösungen für Gesundheit, Pflege und Rente
PStS Enak Ferlemann MdB zu Gast bei der Sektion Elbe-Weser
v.l.n.r. Dirk Abeling, Landesgeschäftsführer des Wirtschaftsrates Niedersachsen; PStS Enak Ferlemann MdB; Michael de Reese, Sektionssprecher Elbe-Weser. (Foto: Wirtschaftsrat)

„Die Aktienrente wird kommen“ versicherte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann MdB, im Rahmen eines Unternehmerfrühstücks der Sektion Elbe-Weser. Es fehle bisher noch immer an langfristigen Lösungen. „Es braucht eine weitere Säule zur Altersversorgung“ so Ferlemann weiter. Neben den Fragen der Rentenversicherung und zukünftigen Absicherung von Pflege und Gesundheit sprach der CDU-Politiker beispielsweise auch über außenpolitische Themen. Dabei setzte er seinen Fokus insbesondere auf den zunehmenden Einfluss Chinas. Durch ihre enorme Kaufkraft würden sie immer weiter an Macht gewinnen. Mittelständische Unternehmen sollten sich zusammenschließen, um den Einfluss einzudämmen. Weiterhin sollte sich Europa mehr um große Fragen kümmern, als sich nur im Klein-Klein zu verlieren, so Ferlemann.

Einen weiteren Schwerpunkt setzte Ferlemann auf die Verschuldung durch die Corona-Pandemie. Dabei drückte er auch sein Unverständnis dafür aus, warum mit der Rückzahlung der neuaufgenommenen Schulden erst ab 2026 und nicht schon jetzt begonnen werde.

Im weiteren Verlauf sprachen die Mitglieder und Gäste der Sektion Elbe-Weser unter anderem auch über den derzeitigen Wahlkampf, die Klimakrise und die bürokratischen Hürden für Unternehmen.